Code im Posting

Zu WordPress gibt es für nahezu jeden Zweck ein Plugin – irgendwer hat sich längst schon den Kopf darüber zerbrochen, was man grade zu lösen versucht.

Möchte man Programmcode, HTML o.ä. zitieren, steht man bald vor dem Problem, dass viele der notwendigen Sonderzeichen nicht verwendet werden können, weil sie in HTML geschützte oder mit besonderer Bedeutung versehene Zeichen sind, vor allem das Kleiner- und Größer-Zeichen.

So geht es beim Zitieren von Code nicht nur darum, eine passende Schriftart mit gleichmäßiger Zeichenbreite zu verwenden, sondern auch, diese Sonderzeichen vor dem Zugriff der Browser-Engine zu schützen und das Ergebnis trotzdem lesbar zu halten.

Mit Code Markup von Bennett McElwee geht das alles und noch viel mehr:

  • gewisse Tags können vom Schutz ausgenommen werden, damit z.B. Text- und Farbattribute im Code verwendet werden können
  • alle Code-Bereiche können von einem
    </code> und <code>

    umschlossen werden, damit die Whitespaces vollständig erhalten bleiben

  • das Default-Verhalten kann allerdings übersteuert werden, indem dem Code-Tag ein markup=”xxx” mitgegeben wird, worin (durch Leerzeichen getrennt) einzelne angeführte Tags als HTML-Markup freigegeben werden

Zum Beispiel mit einer UL mitten im Code – wozu auch immer man das brauchen mag:

<code>
<p>
     Und <span style="color:darkgreen">vor allem</span><br />:
<ul>Eine Liste
     <li>zum Testen</li>
     <li>mit 2 Einträgen</li>
</ul></p>
</code>

Nettes Spielzeug, aber schon sehr durchdacht!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.